Requiem zum Ewigkeitssonntag

Text vom 22.11.2017: Am Ewigkeitssonntag, 26. November, führen Kantorei und Camerata St. Jakobi, sowie namhafte Solisten unter der Leitung von Ulrike Gast in der Jakobikirche das Requiem von Wolfgang Amadeus Mozart und von Felix Mendelssohn Bartholdy den 42. Psalm op. 42 "Wie der Hirsch schreit nach frischem Wasser" auf.

Die Solisten sind Hanna Zumsande (Sopran), Nicole Pieper (Alt), Mirko Ludwig (Tenor), Younggi Moses Do (Tenor), Klaus Mertens (Bass) und Yannick Debus (Bass).

Dieses Konzert ist ein Gedenkkonzert für die Schiffer und Seeleute, die in Seenot geraten sind und ihr Leben verloren haben, ebenso wie die unzähligen Menschen, die auf der Flucht vor Krieg und Verfolgung aus ihrem Heimatland bei riskanten Bootsüberfahrten ihr Leben lassen mussten.

Mozart schrieb den Beginn des Requiems auf seinem Sterbebett, sein Schüler Süßmayer vollendete dieses Werk. Versöhnlich erklingt zusätzlich der 42. Psalm von Felix Mendelssohn Bartholdy, in dem im Kopfsatz eine Seele beschrieben wird, die ihren Frieden schon gefunden hat und sich an ihre Kämpfe nur zurückerinnert. Die innerlichen Konflikte des gläubigen Individuums werden umgesetzt, die im Verlauf des Werkes zu unerschüt-terlichem Gottvertrauen führen.

Eintrittskarten sind für zehn bis 25 Euro erhältlich bei den Vorverkaufsstellen Hugendubel und Klassik-Kontor.

Der international bekannte Bariton Klaus Mertens. Foto: Veranstalter

Der international bekannte Bariton Klaus Mertens. Foto: Veranstalter

Autor: Veranstalter

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ über WhatsApp +++ per eMail




<< Zur Übersichtsseite.