Autorenlesung mit Petra Reski

Text vom 13.03.2018: Petra Reski liest am Donnerstag, 15. März, um 20 Uhr aus ihrem Roman "Bei aller Liebe" in der Buchhandlung Hugendubel, Königstraße 67a, Telefon 0451/1600650. Der Eintritt kostet zehn Euro.

Serena Vitales neuer Chef legt der ebenso mutigen wie rebellischen Staatsanwältin Steine in den Weg: Sie soll lieber gegen afrikanische Schlepperbanden ermitteln als gegen die Mafia, denn in Palermo macht sich die Flüchtlingskrise bemerkbar, und am Elend der Menschen wollen viele verdienen. Als dann noch ein deutscher Staatsanwalt auf dem Straßenstrich der Transvestiten ermordet wird, wendet sich ein Kollege hilfesuchend an Serena, immerhin hat sie deutsche Wurzeln. Sie will nichts mit dem Fall zu tun haben, Ärger hat sie selbst genug, doch schnell wird klar, dass es sich keinesfalls um ein Verbrechen aus Leidenschaft handelt – denn der Staatsanwalt ermittelte in Deutschland gegen die Mafia. Ihr bleibt nichts anderes übrig, als sich selbst in die Ermittlungen zu stürzen...

Petra Reski wurde im Ruhrgebiet geboren und lebt in Venedig. Seit 1989 schreibt sie über Italien – für Die Zeit, Geo, Merian, Focus und Brigitte – und immer wieder über das Phänomen Mafia. Sie drehte einen Film über Mafiafrauen und wurde für ihre Reportagen und Bücher mehrfach ausgezeichnet, in Deutschland zuletzt mit dem Journalistinnenpreis und als "Reporterin des Jahres". In Italien erhielt sie für ihr Antimafia-Engagement den Premio Civitas und den Amalfi Coast Media Award. Petra Reski hat mehrere Romane und Sachbücher veröffentlicht, zuletzt bei Hoffmann und Campe.

Petra Reski liest am Donnerstag aus ihrem neuen Roman 'Bei aller Liebe'. Foto: Paul Schirmhofer/Veranstalter

Petra Reski liest am Donnerstag aus ihrem neuen Roman 'Bei aller Liebe'. Foto: Paul Schirmhofer/Veranstalter

Autor: Veranstalter

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ über WhatsApp +++ per eMail




<< Zur Übersichtsseite.