HLsports

Aktuelle Nachrichten von HLsports.de:
24.04.2019, 0.00 Uhr: HSV: Traumtor reicht nicht - Leipzig abgezockt ins Finale
23.04.2019, 23.16 Uhr: Beau Beech versenkt Chemnitz
23.04.2019, 22.37 Uhr: HSV: Einmal Jattatata! Dann bleibt das Wunder aus
23.04.2019, 21.45 Uhr: SC Rönnau rückt auf den zweiten Tabellenplatz vor
23.04.2019, 21.05 Uhr: Landesliga: Phönix in Hartenholm vor Sprung auf Platz 2?

Cemal Sezer bleibt bis 2020 beim VfB

Text vom 22.04.2018: In und gegen Jeddeloh sowie in Rehden – drei Mal war Cemal Sezer bereits Matchwinner der Grün-Weißen in den letzten Spielen. Nun folgte die Belohnung in Form eines neuen Vertrags. Cemal Sezer hat seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag um zwei Jahre verlängert und bleibt den Lübeckern bis mindestens 2020 erhalten.

Seit fast sechs Jahren ist der gebürtige Lübecker an der Lohmühle, wechselte 2012 aus der Jugend des ATSV Stockelsdorf in die U17 des VfB Lübeck. Er schnupperte mit der U17 in zwei Relegationsspielen an der Bundesliga, durfte diese dann ein Jahr später als junger Jahrgang in der U19 erleben. Seinen Torriecher stellte er fortlaufend auch im Herrenbereich unter Beweis. In unserer Landesligamannschaft erzielte er in den letzten drei Jahren 52 Tore in 39 Spielen und ist mittlerweile in der Regionalligamannschaft angekommen. "Für Cemal zahlt sich aus, dass er die Wintervorbereitung erstmals nach langer Zeit verletzungsfrei mitmachen konnte", sagt VfB-Trainer Rolf Landerl. "Er hat stetig und nachhaltig an sich gearbeitet und hat sich selbst, trotz jugendlicher Ungeduld, Zeit für seine Entwicklung gegeben. Wenn er weiterhin konsequent und demütig seinen Weg geht, werden wir noch viel Freude an ihm haben."

Neun Regionalligaeinsätze absolvierte er in dieser Spielzeit und begeisterte die Fans nicht zuletzt mit brandgefährlichen Freistößen. Sein erstes Regionalligator gelang ihm in der vergangenen Saison in Drochtersen, in dieser Saison traf er erstmals in Jeddeloh – und das gleich dreifach. In Rehden legte er vor einer Woche mit zwei Toren nach, gestern gelang ihm endlich auch sein erstes Regionalligator auf der heimischen Lohmühle. Und, wie könnte es anders sein, erneut mit einem direkt verwandelten Freistoß. Gemeinsam mit Gary Noel führt er das interne Torjägerranking mit sechs Treffern an.

Autor: VfB

Text teilen: auf facebook +++ über WhatsApp +++ per eMail




<< Zur Übersichtsseite.
Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.