Jetzt ist Kühne platt

Text vom 22.04.2018: Die Abrissarbeiten auf dem Kühne Gelände in Schlutup sind abgeschlossen. Geblieben ist eine Sandwüste. Wann hier das Projekt "Mühlenfjord" realisiert werden kann, ist aber noch unklar. Bauverwaltung und Investor sind im Gespräch.



Im Juli 2017 wurde mit dem Abriss der alten Fabrik begonnen. Sie war bereits seit 14 Jahren verlassen. Teile waren einsturzgefährdet und ein Großbrand zerstörte einen Teil des Geländes. Jetzt sind die Bauarbeiten abgeschlossen.



Wenn die Pläne realisiert werden können, entstehen auf dem Hang Häuser mit dem Blick über den Teich auf den Schlutuper Ortskern, es folgen Hof- und Terrassenhäuser sowie auf der anderen Straßenseite Fjordhäuser und auch Hausboote. Geplant sind auch ein Bereich für seniorengerechtes Wohnen, ein öffentlicher Steg mit Badeinsel und Kiosk.

Ein Streitpunkt ist der Bereich zum Mühlenteich, der früher als Parkplatz genutzt wurde. Er ist Landschaftsschutzgebiet. Die Bauverwaltung lehnt deshalb die Bebauung ab. Die Gespräche laufen noch.

Das ehemalige Fabrikgelände ist komplett abgeräumt. Fotos: Oliver Klink

Das ehemalige Fabrikgelände ist komplett abgeräumt. Fotos: Oliver Klink

Autor: VG

Text teilen: auf facebook +++ über WhatsApp +++ per eMail




<< Zur Übersichtsseite.
Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.