HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck



Lübeck:

Der EU-Konsens: Freier Eintritt und Podiumsdiskussion

Archiv-Text vom 26.06.2018: Gut eine Woche vor Ende der aktuellen Sonderausstellung „Der Konsens. Europas Kultur der politischen Entscheidung“ haben Besucherinnen und Besucher im Europäischen Hansemuseum noch einmal die Möglichkeit, das Thema der politischen Einigkeit aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. So wird die Sonderschau anlässlich des EU-Gipfels des Europäischen Rates am 28. und 29. Juni kostenfrei zugänglich sein.

Wenn die Staats- und Regierungschefs also in Brüssel zusammenkommen, um bei Themen wie Migration oder Sicherheit einen Konsens zu finden, können Interessierte in Lübeck mehr über die Hintergründe solch einer friedlichen Entscheidungsfindung erfahren. Neben der aktuellen Arbeit des Europäischen Rates steht dabei auch die Beschlussfassung auf dem Hansetag 1518 im Fokus.

Zusätzlich zum freien Eintritt wird es am Freitag, den 29. Juni verlängerte Öffnungszeiten in die Sonderausstellung geben. Bis 19 Uhr kann der „Konsens“ im Neubau besucht werden, direkt im Anschluss findet dann im Beichthaus eine begleitende Podiumsdiskussion statt. Unter dem Titel „Konflikt oder Konsens? Zur Kultur politischer Entscheidungen“ wird es um die Bedeutung von Streitkultur für Deutschland und Europa gehen.

Auf dem Podium sitzen dazu Dr. Markus Dröge, Bischof der Landeskirche Berlin-Brandenburg und Oberlausitz, sowie Prof. Dr. Christian Calliess von der Freien Universität Berlin. Während sich Dröge in der Vergangenheit mehrmals differenziert zum Umgang mit der Alternative für Deutschland (AfD) geäußert hat, ist Calliess Mitglied des Strategieteams der Europäischen Kommission – und so aktiv in die Entwicklung von Szenarien für die Zukunft Europas involviert.

Gemeinsam mit dem Publikum wollen sie diskutieren, inwiefern das Gleichgewicht von Konsens und Konflikt wichtig für die Gesellschaft ist – und wie Streit die politische Entscheidungskultur konstruktiv beeinflussen kann. Moderiert wird der Abend von Prof. Dr. Christian Berg von der Universität zu Kiel.

Der Eintritt zur Podiumsdiskussion am 29. Juni ist ebenfalls kostenfrei, die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher wird um Anmeldung unter 0451 80 90 99 0 oder invitation@hansemuseum.eu gebeten.

Die Sonderschau anlässlich des EU-Gipfels des Europäischen Rates wird am 28. und 29. Juni im Hansemuseum kostenfrei zugänglich sein. Foto: Olaf Malzahn

Die Sonderschau anlässlich des EU-Gipfels des Europäischen Rates wird am 28. und 29. Juni im Hansemuseum kostenfrei zugänglich sein. Foto: Olaf Malzahn

Autor: Larissa Schier

Text teilen: auf facebook +++ über WhatsApp +++ per eMail




<< Zur Übersichtsseite.
Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.