HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck 

Possehlbrücke: Politik unterbricht Sommerpause

Archiv-Text vom 18.07.2018: In den vergangenen Wochen wurde zwischen der Stadt und der Baufirma über die Kostensteigerungen bei der Possehlbrücke diskutiert. Jetzt stehen die Eckpunkte der Mediation offenbar fest. Um die zu genehmigen, müssen die Mitglieder des Hauptausschusses ihren Sommerurlaub unterbrechen.

Die Stadtpräsidentin hat für den 24. Juli eine Sondersitzung des Hauptausschusses angesetzt. Dann wird der Bürgermeister die ersten Ergebnisse der Gespräche präsentieren. Der Hauptausschuss entscheidet dann, ob die Ergebnisse akzeptiert werden.

Bei dem Streit geht es um die Frage, wer die Mehrkosten durch die Verzögerungen tragen muss. Der Baugrund war wesentlich schlechter als erwartet. Dadurch gab es lange und teure Verzögerungen. Das Bauunternehmen hat die Kosten der Stadt in Rechnung gestellt, Lübeck hat aber nur einen Teil bezahlt.

Die Mediation soll einen Rechtsstreit vermeiden, der mehrere Jahre dauern kann. Das könnte auch zu einem Baustopp führen, den die Stadt unbedingt vermeiden möchte.

Der Hauptausschuss der Bürgerschaft entscheidet am kommenden Dienstag über die Mediation mit der Baufirma.

Der Hauptausschuss der Bürgerschaft entscheidet am kommenden Dienstag über die Mediation mit der Baufirma.

Autor: VG

Text teilen: auf facebook +++ über WhatsApp +++ per eMail




<< Zur Übersichtsseite.
Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.