HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck 

Bad Schwartau: Behinderungen durch Bauarbeiten an der A 1

Archiv-Text vom 11.09.2018: Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) informiert darüber, dass an dem Brücken- Bauwerk BW 70, das die Bundesautobahn A 1 über die Landesstraße 309 (Tremskamp/Lübecker Straße) in Bad Schwartau überführt, unterhalb des Bauwerkes verschiedene Arbeiten durchgeführt werden müssen.

Es müssen Verstärkungsmaßnahmen an den Längsrändern unterhalb der Brücke durch die Verfüllung der vorhandenen Längsaussparungen mit Beton durchgeführt werden. In den vorhandenen Nischen verlaufen zurzeit noch die beiden Entwässerungsleitungen. Die Entwässerungsleitungen werden ausgebaut und in die Längsaussparung (Nischen) müssen Bewehrungseisen verlegt werden, danach werden die Längsaussparungen ausbetoniert.

Die Ausführung der Arbeiten ist in zwei Bauabschnitten geplant:

1. Bauphase

Während dieser Bauphase 1 erfolgt die Verkehrsregelung überwiegend zweispurig mit einer Spurbreite von jeweils 2,75 m und einem Sicherheitsraum von jeweils etwa 50 cm auf dem östlichen Fahrbahnbereich. Das Fahrtempo wird im Umfahrungsbereich auf maximal 30 km/h heruntergesetzt.

Es ist allerdings für einige Arbeiten eine einspurige Verkehrsführung erforderlich, die mit einer Lichtsignalanlage zwischen 9 und 15 Uhr geregelt wird.
Dauer der Arbeiten ca. 28 Tage.

2. Bauphase

Für die sich dann östlich anschließende Bauphase 2 zur Verstärkung des Überbaus an den Überbauseitenrändern wird der motorisierte Verkehr westlich des Bauabschnitts wiederum in zwei Fahrspuren mit jeweils 2,75 m Breite und einem jeweils etwa 50 cm breiten Sicherheitsraum geführt. Hierbei wird der Verkehr auf die Fläche des vor-handenen, westlichen Geh-/Radwegs sowie der Sperrfläche westlich des Hochbords und der Aufweitung der Busspur geführt, es ist dafür eine temporäre Asphaltbefestigung geplant. Während der Herstellung / Rückbau dieser bauzeitlichen Ausweichstrecke ist zeitweise eine Verkehrsführung mit einer Lichtsignalanlage (LSA) geplant. Die maximale Fahrgeschwindigkeit wird im Umfahrungsbereich wiederum auf 30 km/h begrenzt. Die Gesamtdauer der Arbeiten für die 2. Bauphase beträgt etwa 56 Tage.

In Fahrtrichtung Bad Schwartau (Richtung Norden) wird der Geh-/Radwegverkehr durchgehend aufrecht erhalten. Der Geh-/Radweg auf der westlichen Seite (Fahrtrichtung Lübeck) wird für die Gesamtbaumaßnahme gesperrt.

Hinsichtlich der Verkehrsführung ist weiterhin geplant, die Bushaltestelle südlich des Brückenbauwerks für die zwei Bauphasen der Verstärkungsmaßnahmen aufzuheben bzw. zu versetzen. Dieses ist bereits mit dem Stadtverkehr vorabgestimmt.

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein bittet, sich auf die erforderlichen Arbeiten einzustellen.

Autor: LBV/red.

Text teilen: auf facebook +++ über WhatsApp +++ per eMail




<< Zur Übersichtsseite.
Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.