HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck



Lübeck:

Auto kurzgeschlossen: Mann flüchtet in Wald

Archiv-Text vom 24.10.2018: Am Dienstagmorgen, 23. Oktober, sollte ein auf dem Grünstreifen stehendes Fahrzeug in der Travemünder Landstraße durch Polizeibeamte kontrolliert werden. Eine Person flüchtete und ein weiterer Mann konnte vorläufig festgenommen werden, da er im Verdacht steht, den Wagen kurzgeschlossen zu haben.

Gegen 2.17 Uhr wollten Beamte des 3. Polizeireviers Lübeck einen Peugeot 106 kontrollieren. Das Auto stand auf einem Grünstreifen in der Travemünder Landstraße. Zwei männliche Personen befanden sich neben dem Fahrzeug. Als die Polizisten ihren Funkstreifenwagen verließen, flüchtete einer der beiden Männer in den angrenzenden Wald.

Der Zweite wurde kontrolliert. Es handelte sich hierbei um einen 22-jährigen Mann ohne festen Wohnsitz. Im Inneren des Autos konnten die Polizeibeamten heraushängende Kabel unter dem Lenkrad feststellen. Einen Fahrzeugschlüssel konnte der Tatverdächtige nicht vorzeigen.

Da der junge Mann im Verdacht stand, dass er den Wagen kurzgeschlossen hatte, wurde er zu weiteren Maßnahmen zum Kriminaldauerdienst nach Lübeck gefahren. Die Kriminalpolizei ließ den Peugeot durch ein örtliches Abschleppunternehmen zur weiteren Spurensicherung einschleppen.

Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann entlassen, da keine Haftgründe vorlagen. Die Ermittlungen führt das Kommissariat 13.

Symbolbild

Symbolbild

Autor: PD Lübeck/red.

Text teilen: auf facebook +++ über WhatsApp +++ per eMail




<< Zur Übersichtsseite.
Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.