HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck



Lübeck:

Neue Ausbildungsräume für das Fleischereigewerbe

Archiv-Text vom 23.03.2019: In der Gewerbeschule für Nahrung und Gastronomie, Parade 2, wurden diese Woche der grundsanierte und neu ausgestattete Fleischereifachraum sowie der neu erstellte Verkaufsraum feierlich eingeweiht.

Die Schule verfügt damit über einen modernen Produktions- und Verkaufsbereich, der den heutigen Anforderungen, auch in puncto Arbeitssicherheit und Hygienevorschriften, entspricht. Die Investitionskosten belaufen sich auf eine Gesamtsumme von rund 390.000 Euro. Bisher verfügte die Schule nur über einen Fachraum für Auszubildende im Fleischereigewerbe und deren Fachverkäuferinnen und Fachverkäufer. Nach fast 30 Jahren Nutzung entsprach dieser nicht mehr den Anforderungen an eine moderne und zeitgemäße Ausbildung.

Anfang 2018 wurden die Bauarbeiten zur Sanierung bei fortlaufendem Unterricht begonnen und können nun mit der feierlichen Einweihung abgeschlossen werden. Der Produktionsbereich im Fachraum wurde mit einem neuen Kochblock ausgestattet, Dieser dient, genauso wie die neu angeschafften Arbeitstische, der Verbesserung von Arbeitsabläufen in der Ausbildung. Zusätzlich wurde für die Auszubildenden im Fachverkauf noch ein umfänglich ausgestatteter Verkaufsraum mit angeschlossenem Unterrichtsbistro geschaffen. Hierzu wurde unter anderem zur Herstellung von Mittagstischen und Fingerfood durch das Verkaufspersonal ein moderner Kombi-Umluftofen installiert. Eine integrierte Kühlvitrine lässt bereits im Vorfeld einen Blick auf die Speisen zu.

Ein neuer heller und freundlicher Umkleideraum kam für die Schülerinnen und Schüler hinzu und schließt sich an den Verkaufsraum an. Das bisherige Büro der Fachlehrer wurde ebenfalls umfangreich modernisiert.

Im Verlauf der Sanierungsarbeiten musste die komplette Elektrik im Bereich des Fach- und Verkaufsraums erneuert werden. Da die Verrohrung der Wärmeversorgung im Verlauf der Jahre korrodiert ist und ein Ausfall der Heizungsanlage zu befürchten war, musste auch Diese auf den neusten Stand gebracht werden. Die Räume bekamen neue wärmeschutzverglaste Fenster und das gesamte Lüftungssystem konnte den neuen Unterrichtsbedürfnissen angepasst und optimiert werden. Die Umsetzung der aktuellen Brandschutzvorgaben war ebenso ein wichtiger Bestandteil der Sanierungsarbeiten.

Autor: Presseamt Lübeck

Text teilen: auf facebook +++ über WhatsApp +++ per eMail




<< Zur Übersichtsseite.
Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.