HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck



Lübeck:

Pöppendorf: Öffentliche Führung zum Durchgangslager

Archiv-Text vom 09.04.2019: Im Waldhusener Forst, zwischen dem alten Bahnhof Kücknitz und dem Dorf Pöppendorf, befand sich nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges das größte Flüchtlingsdurchgangslager Norddeutschlands.

Am Sonntag, dem 14. April um 11 Uhr können interessierte Teilnehmer an einer Führung zu der Sonderausstellung VETRIEBEN-VERLOREN-VERTEILT. Drehscheibe Pöppendorf 1945-1951 teilnehmen.

Die Führung kostet für Erwachsene 7 Euro, für Kinder von 6 bis 15 Jahre 2 Euro und für Jugendliche von 16 bis 18 Jahre 5 Euro. Anmeldungen sind nicht erforderlich.

Die Führung beschäftigt sich mit dem Pöppendorfer Lager. Foto: Fotoarchiv Hansestadt Lübeck.

Die Führung beschäftigt sich mit dem Pöppendorfer Lager. Foto: Fotoarchiv Hansestadt Lübeck.

Autor: Lübecker Museen

Text teilen: auf facebook +++ über WhatsApp +++ per eMail




<< Zur Übersichtsseite.
Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.