HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck



Lübeck:

Zu wenig Abstand: Unfall auf der A20

Archiv-Text vom 17.04.2019: Am Dienstagnachmittag ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der A 20 in Fahrtrichtung Rostock, nahe der Anschlussstelle Schönberg. Offenbar hatte der Fahrer eines Transporters den Mindestabstand nicht beachtet.

Ersten Erkenntnissen zufolge war es dort zu einem Auffahrunfall gekommen, als eine 48-jährige Mazda-Fahrerin, die sich auf der Überholspur befand, verkehrsbedingt bremste. Ein ihr folgender Renault-Transporter konnte seine Geschwindigkeit nicht rechtzeitig verringern und fuhr auf. Die 48-Jährige zog sich in Folge der Kollision leichte Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Höhe des entstandenen Gesamtschadens beträgt etwa 2000 Euro.

Die Autobahn wurde im Bereich der Unfallstelle kurzzeitig voll und nachfolgend für die Dauer von 15 Minuten halbseitig gesperrt.

Im Rahmen der Unfallaufnahme räumte der 27-jährige Fahrer des Transporters ein, dass ein zu geringer Sicherheitsabstand ursächlich für das Auffahren gewesen sei. Die Polizei nahm den Unfall auf und leitete ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen den 27-Jährigen ein.

Symbolbild

Symbolbild

Autor: PI Wismar/red.

Text teilen: auf facebook +++ über WhatsApp +++ per eMail




<< Zur Übersichtsseite.
Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.