HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck



Lübeck:

Für Schuklassen: Als das rote Lübeck braun wurde

Archiv-Text vom 02.06.2019: Das Willy-Brandt-Haus lädt am Mittwoch, den 5. Juni 2019, Schulklassen ab dem 9. Jahrgang um 11 Uhr zu einem Themengang durch die Innenstadt ein: "Als das rote Lübeck braun wurde".

Dabei stehen nicht nur einzelne Biografien von Nazi-Gegnern aus der Lübecker Arbeiterbewegung im Mittelpunkt: "Wir suchen auch Orte auf, die den Widerstand der Lübeckerinnen und Lübecker sichtbar machen und fragen uns: Wo lagen die Gründe für den Zusammenbruch des Widerstandes? Was passierte mit den Opfern der Verfolgung und den Tätern nach dem 2. Weltkrieg?", erläutert Frauke Kleine Wächter, die den Themengang durchführen wird.

Der Rundgang findet als Rahmenprogramm zur Ausstellung "Für Freiheit und Republik! Das Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold im Kampf für die Demokratie 1924-1933" statt, die bis zum 7. Juli im Hansemuseum zu sehen ist.

Treffpunkt: Gedenkstele "Zur Befreiung Lübecks am 8. Mai 1945" am Holstentor
Die Teilnahme ist kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten unter haus-luebeck@willy-brandt.de

Gertrud Meyer ging nach ihrer Verhaftung und Freilassung 1933 ins Osloer Exil zu ihrem Freund Willy Brandt. Foto: WBHL

Gertrud Meyer ging nach ihrer Verhaftung und Freilassung 1933 ins Osloer Exil zu ihrem Freund Willy Brandt. Foto: WBHL

Veröffentlicht: 02.06.2019, 10.49 Uhr, Autor: Veranstalter

Text teilen: auf facebook +++ über WhatsApp +++ per eMail +++




<< Zur Übersichtsseite.
Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.