HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck



Lübeck:

Das Hochofenwerksgelände damals und heute

Archiv-Text vom 20.06.2019: Am Sonntag, dem 23. Juni, können interessierte Besucher um 11 Uhr an einer Führung durch die Sonderausstellung "Erinnerung und Neuanfang. Das Hochofenwerksgelände - wie es war - wie es ist" im Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk teilnehmen. Die Fotoausstellung zeigt, wie sich das Werksgelände seit der Eröffnung des Hochofenwerks in Herrenwyk 1906 verändert hat.

Anschauliche Pläne zeigen außerdem den Aufbau des Werksgeländes, anhand derer die Betriebsprozesse nachvollziehbar werden. Ein besonderes Augenmerk gilt der angrenzenden "Schlackenhalde", der Deponie des Werkes, mit einer Betrachtung ihrer heutigen Nutzung als Naherholungsgebiet "Metallhüttenpark".

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme kostet für Erwachsene 7 Euro, für Kinder von 6 bis 15 Jahren 2 Euro und für Jugendliche von 16 bis 18 Jahren 5 Euro.

Im Jahr 2009 verschwand mit dem Kühlturm das letzte sichtbare Zeichen des ehemaligen Werkes. Foto: JW/Archiv

Im Jahr 2009 verschwand mit dem Kühlturm das letzte sichtbare Zeichen des ehemaligen Werkes. Foto: JW/Archiv

Autor: Lübecker Museen

Text teilen: auf facebook +++ über WhatsApp +++ per eMail




<< Zur Übersichtsseite.
Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.