HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck



Lübeck:

Und darum ist die Absperrung wichtig...

Viele Lübecker haben sich am Montag über die Sperrung der A1 bei Moisling geärgert. Im Bereich der Abfahrt Genin, der Kronsforder Allee und an der Possehlbrücke ging nichts mehr. Wie wichtig die Absperrung war, zeigte sich am Abend, als eine Spur wieder freigegeben wurde.



Die Arbeiter haben sich beeilt. Um 17.30 Uhr hatten sie eine 25 Zentimeter dicke Asphaltschicht aufgebaut, die nur noch abkühlen muss. Mit Schildern wurde der Verkehr auf die freie linke Spur geleitet. Das bekamen auch fast alle Autofahrer mit.



Gegen 18.50 Uhr rammte allerdings eine Autofahrerin mit ihrem Wohnmobil ein Sperrfahrzeug. Die rechte Seite des Wagens riss vollkommen auf. Das Wohnmobil kam kurz vor der neuen Asphaltfläche zum Stehen. Zum Glück befanden sich hier keine Arbeiter. Die Autofahrerin und ihre beiden Mitfahrerinnen blieben bis auf einen Schock unverletzt.

In der Nacht wird weiter gearbeitet: Sobald der Asphalt abgekühlt ist, werden der rechte und der mittlere Fahrstreifen freigegeben. Am Dienstag werden dann noch einmal der mittlere und der linke Fahrstreifen gesperrt, um auch den linken Fahrstreifen zu asphaltieren.

Das Wohnmobil rammte das Absperrfahrzeug. Fotos: VG

Das Wohnmobil rammte das Absperrfahrzeug. Fotos: VG

Autor: VG

Text teilen: auf facebook +++ über WhatsApp +++ per eMail




<< Zur Übersichtsseite.
Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.