HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck



Lübeck:

Fahrraddiebstahl durch fingierten Kauf aufgeklärt

Beim 4. Polizeirevier Lübeck wurde ein Fahrraddiebstahl angezeigt. Dabei gab die Anzeigende an, dass sie das Fahrrad bereits bei einer Online-Verkaufsplattform als Angebot gefunden habe. Ein fingierter Kauf führte zum Tatverdächtigen.

Von Sonntagabend, 14. Juli, bis Dienstagabend war ein Fahrrad verschlossen beim Lübecker Bahnhaltepunkt in St. Jürgen abgestellt. Bei der Rückkehr des Nutzers fand dieser nur noch das beschädigte Schloss vor – das Fahrrad war offensichtlich entwendet.

Der Sohn der Eigentümerin hatte sein entwendetes Fahrrad bei einer Verkaufplattform anhand der dort eingestellten Bilder wiedererkannt. Gemeinsam mit Polizeibeamten wurde in der Lübecker Ziegelstraße ein Besichtigungstermin vereinbart.

Der 18-jährige Anbieter mit Wohnsitz in Stockelsdorf kam am Dienstagabend, 16. Juli, gegen 21 Uhr in die Ziegelstraße und konnte von Beamten des 4. Polizeirevier Lübeck vorläufig festgenommen werden. Das Fahrrad konnte gleich an den Eigentümer zurückgegeben werden.

Der junge Verkäufer gab gegenüber den Beamten an, dass er das Rad bereits am Sonntag zur Mittagszeit auf einem Flohmarkt gekauft haben will. Merkwürdig an dieser Erklärung ist nur, dass es zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht entwendet war! Er muss sich nun in einem Strafverfahren verantworten.

Symbolbild.

Symbolbild.

Autor: PD Lübeck

Text teilen: auf facebook +++ über WhatsApp +++ per eMail




<< Zur Übersichtsseite.
Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.