HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck



Lübeck:

Stadt prüft Vorwürfe der Tierquälerei am Krähenteich

In den sozialen Netzwerken wird derzeit berichtet, am Lübecker Krähenteich sei mehrfach ein Mann beobachtet worden, der seinen Hund quäle (wir berichteten). Die Stadtverwaltung teilt mit, dass sie die Vorwürfe prüfe.

Die Stadt nimmt hierzu wie folgt Stellung:

(")Seit September 2018 haben die Stadt sowie die Staatsanwaltschaft Kenntnis über tierschutzrechtliche Belange, es liegen hierzu entsprechende polizeiliche Anzeigen vor. In der Vergangenheit konnte dem Hundebesitzer allerdings kein strafrechtliches Handeln nachgewiesen werden, die Verfahren wurden deshalb eingestellt. Zu den derzeit noch laufenden Verfahren kann aktuell keine Auskunft gegeben werden.

Grundsätzlich sind aber die zuständigen Stellen der Stadtverwaltung sensibilisiert, beobachten die Situation vor Ort und prüfen die einzelnen Hinweise aus der Bevölkerung im Detail.(")

Die Stadt prüft die Vorwürfe einer Tierquälerei im Bereich des Drogenplatzes.

Die Stadt prüft die Vorwürfe einer Tierquälerei im Bereich des Drogenplatzes.

Autor: Presseamt Lübeck/red.

Text teilen: auf facebook +++ über WhatsApp +++ per eMail




<< Zur Übersichtsseite.
Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.