HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck



Lübeck:

Spurensuche auf dem Hochofenwerksgelände

Am kommenden Sonntag, dem 21. Juli, gibt es unter dem Titel "Erinnerung und Neuanfang" ab 11 Uhr eine Führung über das ehemalige Hochofenwerksgelände in Herrenwyk. Vom Werk und seinen Einrichtungen ist heute nicht mehr viel zu sehen, doch der Gang über das Gelände lässt die Dimensionen der Fläche erahnen, auf der damals zur Hochkonjunktur des Werkes über 2.800 Mitarbeiter beschäftigt waren.

Die Führung beinhaltet Informationen zur Geschichte, zum Niedergang und der Dekontaminierung des verseuchten Bodens an den entsprechenden Stellen. Die Spurensuche dauert etwa 2 Stunden; Treffpunkt ist der Parkplatz des Supermarktes Famila. Der Eintritt beträgt für Erwachsene 7 Euro, für Jugendliche von 16 bis 18 Jahren 5 Euro und für Kinder von 6 bis 15 Jahren 2 Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Im Jahr 2009 verschwand mit dem Kühlturm das letzte sichtbare Zeichen des ehemaligen Werkes. Foto: JW/Archiv

Im Jahr 2009 verschwand mit dem Kühlturm das letzte sichtbare Zeichen des ehemaligen Werkes. Foto: JW/Archiv

Autor: Lübecker Museen

Text teilen: auf facebook +++ über WhatsApp +++ per eMail




<< Zur Übersichtsseite.
Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.