HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck



Lübeck:

Heftiger Wetterwechsel in Lübeck

Es wurde dunkel und windig, gegen 18 Uhr folgte eine Gewitterfront. Ab frühen Samstagabend überquerte eine Kaltfront Lübeck. Auf der Travemünder Woche hielt ein Zelt den Sturmböen nicht stand, sonst meldete die Feuerwehr nur kleinere Einsätze.

Insgesamt fünf Mal rückte die Feuerwehr in Lübeck aus um Äste von den Straßen zu beseitigen. Dadurch gab es leichte Verkehrsbehinderungen, aber nach aktuellen Stand keine Sachschäden.



Auf der Travemünder Woche waren Zelte zum Unterstellen gefragt. Eines hielt allerdings einer Windböe nicht Stand. Zusammen mit der Feuerwehr wurde es gesichert. Verletzte gab es nicht. "Wir hatten rechtzeitig begonnen, die Zelte zu schließen", berichtet Uwe Bergmann von der Agentur uba aus Hamburg, die das Landprogramm organisiert. "Nur mit einem Zelt waren wir noch nicht ganz fertig, da die Front etwas früher kam als angekündigt. Und genau da schlug die Böe dann voll ein."



Die Kaltfront sorgte für Abkühlung nach schwülen über 30 Grad am Nachmittag. Innenhalb weniger Minuten waren es nur noch 17 bis 18 Grad. Die sollte man genießen, denn die Prognosen zeigen bei den Temperaturen eine steigende Tendenz an. Im Laufe der kommenden Woche werden es wieder über 30 Grad. Der Wind nimmt ab Sonntagabend ab.

Das rund einstündige Gewitter verursachte in Lübeck keine Schäden. Fotos VG(2), Karl Erhard Vögele (2)

Das rund einstündige Gewitter verursachte in Lübeck keine Schäden. Fotos VG(2), Karl Erhard Vögele (2)

Autor: VG

Text teilen: auf facebook +++ über WhatsApp +++ per eMail




<< Zur Übersichtsseite.
Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.