HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck



Lübeck:

Mord aus Eifersucht: Verfahrensbeginn am Mittwoch

Am Mittwoch, dem 7. August, beginnt um 9 Uhr vor der I. Große Strafkammer in Lübeck, das Verfahren gegen einen 23-Jährigen, der seine 28-jährige Freundin getötet haben soll. Dem Angeklagten wird ein heimtückischer Mord aus niedrigen Beweggründen zur Last gelegt. Das Gericht hat neun Hauptverhandlungstage anberaumt und 25 Zeugen sowie zwei Sachverständige geladen.

Er soll am 16. Februar 2019 in den frühen Morgenstunden seine 28-jährige Freundin unter einem Vorwand zunächst mit seinem Auto zu einem Feldweg in Gremersdorf verbracht haben, um sie dort anzugreifen und zu töten. Am Ziel angekommen, soll er mit einem zu dem Zweck mitgenommenen Messer auf das Opfer eingewirkt und es durch eine Vielzahl von Messerstichen getötet haben.

Der Leichnam wurde am Vormittag des 16. Februar 2019 von einem Spaziergänger in einem an den Feldweg angrenzenden Gebüsch aufgefunden. Motiv für das Handeln des Angeklagten soll gewesen sein, dass er von Treffen seiner Freundin mit einem anderen Mann erfahren hatte. Er soll die Geschädigte als seinen Besitz angesehen und mit ihrer Tötung verhindern haben wollen, dass sie sich einem anderen Mann zuwende.

Der Leichnam wurde von einem Spaziergänger gefunden. Archivbild: VG.

Der Leichnam wurde von einem Spaziergänger gefunden. Archivbild: VG.

Autor: Oberstaatsanw.

Text teilen: auf facebook +++ über WhatsApp +++ per eMail




<< Zur Übersichtsseite.
Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.