HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck



Ratekau:

Feuerwehr Ratekau: Thiel übergibt Zepter an Papendorf

Eine Ära neigt sich dem Ende entgegen. Nach 18 Jahren verabschiedet sich Markus Thiel aus der Vorstandsarbeit der Freiwilligen Feuerwehr Ratekau. Seine Bilanz kann sich sehen lassen: Ein neues Feuerwehrhaus, Flori Feuer, zahlreiche neue Mitglieder, ein neuer Mannschaftstransportwagen, die Organistion des 125-jährigen Jubiläums inklusive Festschrift und das neue Löschfahrzeug wird voraussichtlich noch in diesem Jahr ausgeliefert.

Als Wehrführer hat Markus Thiel viel bewegt in den letzten zwölf Jahren. Schon zuvor hat er sich sechs Jahre als Gruppenführer engagiert. Schon zuvor hat er sich sechs Jahre als Gruppenführer engagiert. In einem offenen Brief hatte er bereits vor Wochen seine Entscheidung mitgeteilt, zukünftig kürzertreten zu wollen, was den Dienst in leitender Funktion in der Freiwilligen Feuerwehr Ratekau erstmal angeht. "Diese Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen. Aber ich weiß, dass es für mich die richtige Entscheidung ist. Das Amt des Wehrführers nimmt viel Zeit und Power in Anspruch, die ich aus beruflichen, gesundheitlichen sowie persönlichen Gründen nicht mehr aufbringen kann und möchte", schreibt er darin.

Es war 20.04 Uhr als am vergangenen Freitagabend im Feuerwehrhaus an der Bäderstraße in Ratekau die Auszählung der Stimmen begann, die darüber entscheiden sollte, ob der bisherige stellvertretende Ortswehrführer Marc Papendorf als einziger Bewerber sein Nachfolger wird. Stimmzettel für Stimmzettel wurde abgearbeitet. Von 37 Wahlberechtigten aus der aktiven Wehr waren 29 anwesend. Am Ende standen auf dem großen Flipchart-Blatt, das für alle sichtbar den Verlauf der Wahl dokumentierte, 25 Striche neben dem "Ja".

Vier Mitglieder waren unentschlossen und enthielten sich. Damit stand das fest, was viele erwartet hatten: Marc Papendorf beerbt Markus Thiel als Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Ratekau. Zuvor hatte Markus Thiel die außerplanmäßige Mitgliederversammlung wie gewohnt eröffnet und dabei zahlreiche Gäste begrüßt. Zu ihnen zählten Ratekaus Bürgermeister Thomas Keller, Bürgervorsteherin Gaby Spiller, Ordnungsamtsleiterin Reneé Steffen, die Gemeindewehrführung Dennis Puls und Thomas Harnack sowie Ehrenwehrführer Manfred Reinholdt. Bereits 56 Einsätze habe die Freiwillige Feuerwehr Ratekau in diesem Jahr schon abarbeiten müssen, darunter leider auch schon viele Verkehrsunfälle, ließ Thiel zunächst routinegemäß in seinem Monatsbericht wissen.

Zum Punkt 6 der Tagesordnung "Wahl eines Wehrführers" sagte er: "Ich habe in dem offenen Brief alles erklärt und möchte mich dazu somit an dieser Stelle auch nicht weiter äußern." Dafür nutzte Ratekaus Bürgermeister die Gelegenheit, Thiels Verzicht auf eine Kandidatur für eine weitere Amtszeit zu kommentieren: "Es ist sehr viel passiert in den letzten zwölf Jahren. Gerade auch im Bereich der Mitgliederwerbung. An Deinem ehrenamtlichen Engagement gibt es keinen Zweifel. Du warst immer zur Stelle, wenn Du gebraucht wurdest", sagte er zu Ratekaus scheidendem Wehrführer. "Das war schon herausragend. Wir sind Dir auch nicht böse, dass Du aufhörst. Wir sind Dir dankbar, dass Du es gemacht hast."

Auch Ratekaus Bürgervorsteherin Gaby Spiller drückte ihr Bedauern über Thiels Entscheidung aus: "Das kam für mich völlig überraschend. Aber ich kann es nachvollziehen." Und Ostholsteins Kreiswehrführer Thorsten Plath sagte: "Als ich davon erfahren habe, hatte ich einen kleinen Klos im Hals. Das hast Du in den vergangenen zwölf Jahren hervorragend gemacht." Als Angehöriger der Nachbarwehr aus Timmendorfer Strand bescheinigte er Markus Thiel, dass die Ortswehr Ratekau unter seiner Führung einen ausgezeichnten Ruf genieße. Auch Ratekaus Gemeindewehrführer Dennis Puls hob in seinen Grußworten noch einmal Thiels Leistungen hervor. "In Deiner Zeit wurde fast alles erneuert oder auf den Weg gebracht. Vom Feuerwehrhaus bis zur Mitgliedergewinnung nicht zuletzt durch Flori Feuer, der ebenfalls eine Idee von Dir ist."

In seinen Schlussworten sagte Markus Thiel: "Ein Wehrführer ist immer nur so gut, wie seine Frau, die dahintersteht. Meine Frau Tanja und die gesamte Familie stand die gesamten zwölf Jahre hundertprozent hinter meinem Ehrenamt als Wehrführer." Außerdem bedankte er sich bei seinen beiden Vorgängern Manfred Reinholdt und Klaus Ketzner, die ihm beim Einstieg ins Amt des Ortswehrführers immer mit Rat und Tat zur Seite gestanden hätten. Ebenso bedankte er sich bei seinem Vorstand und der gesamten Wehr sowie bei Politik, Verwaltung und bei der Gemeindewehrführung für das Vertrauen der letzten zwölf Jahre.

Markus Thiel wurde am 1. November 2013 zum zweiten Mal ins Amt gewählt. Als Feuerwehrmann der Ortswehr Ratekau, Zweitmitglied in Timmendorfer Strand und stellvertretender Bereitschaftsführer der 4. Technischen Feuerwehrbereitschaft vom Kreis Ostholstein bleibt er den Blauröcken weiter als aktives Mitglied erhalten. Am 20. November dieses Jahres übernimmt Marc Papendorf die Amtsgeschäfte in Ratekau. Alle Redner bescheinigten der Versammlung, mit ihm eine gute Wahl getroffen zu haben und gratulierten ihm zu dem "guten Wahlergebnis". Der zweifache Familienvater hatte nach eigener Aussage schon länger damit geliebäugelt, die Ortswehr Ratekau zu führen. "Ich bin jetzt 45 Jahre alt.

Wenn ich es jetzt nicht mache, dann nie", so Papendorf. Er bedankte sich bei der Versammlung für das Vertrauen und sagte: "Ich glaube nicht, dass ich es besser machen werde als Markus. Ich werde es anders machen. Ich freue mich über das tolle Wahlergebnis. Und die vier, die sich jetzt enthalten haben, werde ich auch noch überzeugen." Im Anschluss an den wichtigsten Tagesordnungspunkt "Wahlen" wurden schließlich noch drei Ehrungen vorgenommen. Hauptfeuerwehrfrau Michelle Birkmann wurde für zehn Jahre Zugehörigkeit ausgezeichnet. Hauptbrandmeister Markus Thiel und Löschmeister Frank Junge nahmen das Brandschutzehrenzeichen in Silber für 25 Jahre Feuerwehrdienst entgegen.

Die Freiwillige Feuerwehr hatte am letzten Freitag eine außerordentliche Monatsversammlung mit Wahlen und Ehrungen. Foto: Reporter

Die Freiwillige Feuerwehr hatte am letzten Freitag eine außerordentliche Monatsversammlung mit Wahlen und Ehrungen. Foto: Reporter

Autor: Reporter

Text teilen: auf facebook +++ über WhatsApp +++ per eMail




<< Zur Übersichtsseite.
Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.