HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck



Nordwestmecklenburg:

Viele Wildunfälle: Polizei mahnt zur Vorsicht

Archiv-Text vom 25.10.2019: Seit Donnerstag verzeichnete die Polizei im gesamten Landkreis Nordwestmecklenburg insgesamt acht Wildunfälle. Ein örtlicher Schwerpunkt war nicht festzustellen. Bei Betrachtung der "Wildunfallzeiten" fällt auf, dass diese überwiegend bei Dunkelheit beziehungsweise in der Morgen- und Abenddämmerung stattfanden. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in vierstelliger Höhe. Personen wurden nicht verletzt.

Erfahrungsgemäß steigt das Risiko für Wildunfälle im Herbst an. Das Futter wird aufgrund sinkender Temperaturen knapper und die Tiere legen auf der Suche nach Fressbarem größere Strecken zurück. Darüber hhinaus ist im Herbst Paarungszeit, weswegen die Tiere Straßen und Wege auf ihrer Partnersuche häufiger überqueren.

Die Polizei bittet Fahrzeugführer, sich an die Geschwindigkeitsbegrenzungen, insbesondere innerhalb der Wildwechselzonen, zu halten. Nur so ist es möglich, entsprechend zu reagieren und Unfälle zu vermeiden.

Erfahrungsgemäß steigt das Risiko für Wildunfälle im Herbst an.  Archivfoto: JW

Erfahrungsgemäß steigt das Risiko für Wildunfälle im Herbst an. Archivfoto: JW

Veröffentlicht: 25.10.2019, 12.32 Uhr, Autor: PI Wismar/Red.

Text teilen: auf facebook +++ über WhatsApp +++ per eMail +++




<< Zur Übersichtsseite.
Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.