HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck



Lübeck - St. Jürgen:

Tierisch ungewöhnlicher Einsatz

Archiv-Text vom 22.11.2019: Am Freitag meldete sich ein Mann bei der Polizei. Er könne aktuell seine Haustiere nicht versorgen. Die Beamten staunten nicht schlecht: 57 Zebrafinken und zwei Wellensittiche lebten in dem Haus.



Das Tierheim und ein Taxi-Unternehmen, das von der Stadt mit dem Transport von Fundtieren beauftragt ist, wurden informiert. Sie holten die Tiere aus dem Haus und brachten sie zur Pflege ins Tierheim. "Die Tiere sind alle in einem sehr guten Zustand", sagt Polizeisprecher Ulli Fritz Gerlach. Der Halter bekommt die Tiere sofort zurück, wenn er sich wieder um die Vögel kümmern kann. Der Einsatz dauerte knapp 90 Minuten.

Ein Tierhalter hatte die Polizei und das Tierheim um Hilfe gebeten, da er aktuell die Vögel nicht versorgen kann. Fotos: Stefan Stehlau

Ein Tierhalter hatte die Polizei und das Tierheim um Hilfe gebeten, da er aktuell die Vögel nicht versorgen kann. Fotos: Stefan Stehlau

Veröffentlicht: 22.11.2019, 14.46 Uhr, Autor: VG

Text teilen: auf facebook +++ über WhatsApp +++ per eMail +++




<< Zur Übersichtsseite.
Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.