HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck



Bad Schwartau:

Großbrand: Polizei schließt technischen Defekt nicht aus

Gegen 1.20 Uhr kam es in der Neujahrsnacht 2020 zu einem Feuer in einem mehrgeschossigen Wohn- und Geschäftsgebäude in der Lübecker Straße in Bad Schwartau (wir berichteten). Die Schadenshöhe wird auf mindestens 500.000 Euro geschätzt.

Den bisherigen Erkenntnissen der Ermittler der Kriminalpolizeistelle Bad Schwartau und des LKA zufolge ist das Feuer mit großer Wahrscheinlichkeit im Bereich des Innenhofes ausgebrochen und hat von dort auf das Gebäude und auf das Dach des Hauses übergegriffen. "Zum jetzigen Zeitpunkt können sowohl eine technische Ursache als auch fahrlässige oder vorsätzliche Brandlegung nicht ausgeschlossen werden", sagt Polizeisprecher Dierk Dürbrook.

Die Ermittler schließen auch einen technischen Defekt als Brandursache nicht aus. Foto: Oliver Klink

Die Ermittler schließen auch einen technischen Defekt als Brandursache nicht aus. Foto: Oliver Klink

Autor: PD Lübeck/red.

Text teilen: auf facebook +++ über WhatsApp +++ per eMail +++




<< Zur Übersichtsseite.
Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.