HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck



Lübeck:

Starker Niederschlag überflutete Straßen

Der angekündigte Orkan verursachte in Lübeck keine größeren Schäden. Die Kaltfront brachte aber viel Regen mit. Vor allem im Südwesten von Lübeck standen die Straßen unter Wasser. In der Fregattenstraße überschlug sich ein Auto durch Aquaplaning.



Gegen 22.45 Uhr erreichte die Kaltfront mit dem Regen Lübeck. Auch die A20 und die A1 südlich von Lübeck-Zentrum waren betroffen. Die Autos schoben im bis zu zehn Zentimeter hohen Wasser Bugwellen vor sich her. In der Fregattenstraße kam gegen 23.07 Uhr ein Toyota Starlet ins Schleudern und landete auf dem Dach. Feuerwehr und Rettungsdienst rückten an, die Person war aber zum Glück nicht in dem Wrack eingeklemmt. Der Fahrer wurde von einem Notarzt versorgt und ins Krankenhaus gebracht. Wie hoch das Wasser auf der Fahrbahn stand, zeigt das Innere des Autos. Das Dach war auch 20 Minuten nach dem Unfall noch mit Wasser bedeckt.



Die meisten Autofahrer passten ihre Fahrweise den Witterungsbedingungen an. Weitere Unfälle gab es nicht. Dafür wurden die Einsatzkräfte nass: Trotz Sperrung der Fregattenstraße fuhren immer wieder Autos durch die Unfallstelle und sorgten mit ihren Bugwellen dafür, dass die Rettungskräfte tief im Wasser standen.

Die Straßen standen in Lübeck bis zu zehn Zentimeter unter Wasser. Fotos: Oliver Klink

Die Straßen standen in Lübeck bis zu zehn Zentimeter unter Wasser. Fotos: Oliver Klink

Autor: VG

Text teilen: auf facebook +++ über WhatsApp +++ per eMail +++




<< Zur Übersichtsseite.
Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.