HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck



Lübeck:

Plan für Lübecks Hafen veröffentlicht

Archiv-Text vom 12.02.2020: Am 13. Januar hat Dr. Maik Bohne, der den Prozess moderiert hat, den Hafenentwicklungsplan 2030 an Bürgermeister Jan Lindenau überreicht (wir berichteten). Jetzt wurde das vollständige Ergebnis veröffentlicht.

Um den Hafen für die Zukunft erfolgreich aufzustellen, hat die Lübeck Port Authority (LPA) im Auftrag der Bürgerschaft einen neuen Hafenentwicklungsplan mit einem Zeithorizont bis 2030 (HEP2030) erarbeitet. Er skizziert die Ausrichtung der Hafeninfrastruktur des Lübecker Hafens in den kommenden Jahren und definiert folgende Kernpunkte

- Der Hafen Lübeck muss sich auf größere Schiffe und längere Güterzüge einstellen. Hierfür muss die vorhandene Hafeninfrastruktur angepasst und an geeigneter Stelle ergänzt werden. Die verkehrlichen Vor- und Hinterlandanbindungen müssen leistungsfähig bleiben, was durch geeignete infrastrukturelle Anpassungen gewährleistet werden kann.
- Der Hafen verfügt über das Potential, ein Wachstum von 2,3 Prozent pro Jahr bis 2030 erfolgreich zu bewältigen.
- Der Hafen muss Strategien entwickeln, wie Flächen flexibel und effizient genutzt werden können, um Puffer für zukünftige Entwicklungen zu haben.
- Emissionen sollen vermieden werden, zum Beispiel durch Landstromanlagen und effiziente Verkehrssteuerung sowie durch Stärkung der Verkehrsträger Bahn/Schiene und Binnenschiff. Eine zukunftsgerechte und nachhaltige Hafenentwicklung beinhaltet auch eine Bewertung der Umweltauswirkungen auf die Natur und die Bevölkerung. Daher wurden begleitend Gutachten zur Bewertung der Lärm- und Luftschadstoffemissionen sowie der Auswirkungen auf vorhandene Schutzgebiete und geschützte Arten erstellt.

„Der Port of Lübeck geht mit dem HEP2030 gut gerüstet in die Zukunft. Er wird für neue Anforderungen nachhaltige und innovative Lösungsansätze bereitstellen und eine hervorragende Entwicklungsperspektive für die Wirtschaft bieten. Die Zukunft des Hafens hat jetzt eine klare Zielbeschreibung“, betont Bürgermeister Jan Lindenau.

„Die umfassende Beteiligung war beim HEP2030 ein wichtiger Baustein. Nur im Diskurs mit der Stadtgesellschaft gelingt es, den Port of Lübeck mit seinen spezifischen Anforderungen an den Standort und an die Infrastruktur bestmöglich zu entwickeln“, führt Bausenatorin Joanna Hagen aus.

Die AG Hafenentwicklung setzte sich aus verschiedenen Akteuren der maritimen Wirtschaft (Hafenbetreiber, Logistik, Hafennutzer), Umwelt- und Naturschutzverbänden, Lübecker Bürgern und Bürgerinitiativen sowie Travenutzern zum Beispiel aus dem maritimen Freizeitsport zusammen. Die LPA hat ihren Zwischenstand zum Hafenentwicklungsplan vorgestellt und die Anregungen der Stakeholder diskutiert. Die Ergebnisse der sechsmonatigen Arbeit der AG Hafenentwicklung sind in Form eines Ergebnisberichts transparent zusammengefasst. Erstmals konnten Leitsätze für die Zukunft des Lübecker Hafens formuliert werden.

Der vollständige Bericht ist unter www.luebeck.de verfügbar.

Vor einem Monat hat Dr. Maik Bohne (rechts) den Bericht an Bürgermeister Jan Lindenau übergeben. Nach der Beratung im Senat wurde er jetzt veröffentlicht. Foto: Harald Denckmann/Archiv

Vor einem Monat hat Dr. Maik Bohne (rechts) den Bericht an Bürgermeister Jan Lindenau übergeben. Nach der Beratung im Senat wurde er jetzt veröffentlicht. Foto: Harald Denckmann/Archiv

Veröffentlicht: 12.02.2020, 13.29 Uhr, Autor: Presseamt Lübeck/red.

Text teilen: auf facebook +++ über WhatsApp +++ per eMail +++




<< Zur Übersichtsseite.
Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.