HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck



Lübeck:

Vortrag: Bedeutung von Patientendaten für die Forschung

Archiv-Text vom 26.02.2020: Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) und die Universität zu Lübeck informieren am Freitag, dem 28. Februar 2020, von 16 bis 18 Uhr über die Bedeutung von Patientendaten und -proben für die medizinische Forschung und die Präzisionsmedizin. Die Arbeit von Biobanken wird dabei ebenso thematisiert wie Aspekte der Ethik und des Datenschutzes.

Die öffentlichen Vorträge der Experten mit anschließender Podiumsdiskussion finden im Hörsaal Z1/Z2, Haus A, auf dem Campus Lübeck statt. Ab 18 Uhr besteht die Möglichkeit, an einer Führung durch die Räumlichkeiten der Biobank am Campus Lübeck teilzunehmen. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das Ziel der Präzisionsmedizin ist es, für schwerwiegende Leiden wie Krebs, Stoffwechsel- oder Herzkreislauferkrankungen maßgeschneiderte, auf den einzelnen Menschen ausgerichtete Therapien anzubieten, um so die Heilungschancen zu erhöhen. Um dies zu erreichen, ist die medizinische Forschung auf Patientenproben und dazugehörige Daten aus Biobanken angewiesen. Biobanken sind zentrale Einrichtungen von Forschungsorganisationen, die Biomaterialien wie Blut und Gewebe von freiwilligen Probandinnen und Probanden sammeln, nach wissenschaftlichen Kriterien aufbereiten, lagern und schließlich für Forschungsprojekte zur Verfügung stellen.

So kann zum Beispiel jede Patientin und jeder Patient im Rahmen der Behandlung auch am UKSH Biomaterial in Form von Proben spenden und so einen wesentlichen Beitrag für den medizinischen Fortschritt und die Gesundheit zukünftiger Generationen leisten.

Folgende Redner halten Kurzvorträge und nehmen anschließend an der Podiumsdiskussion teil:

Prof. Dr. Christopher Baum, UKSH-Vorstand für Forschung und Lehre, Vizepräsident Medizin der Universität zu Lübeck

Prof. Dr. Dr. Jens K. Habermann, Leiter der Sektion für Translationale Chirurgische Onkologie und Biomaterialbanken des UKSH, Campus Lübeck, und der Universität zu Lübeck, Interdisziplinäres Centrum für Biobanking-Lübeck (ICB-L)

Prof. Dr. Alexander Katalinic, Direktor des Instituts für Sozialmedizin und Epidemiologie des UKSH, Campus Lübeck, und der Universität zu Lübeck, Vorsitzender der Ethik-Kommission der Universität zu Lübeck

Prof. Dr. Nikolas von Bubnoff, Direktor der Klinik für Hämatologie und Onkologie des UKSH, Campus Lübeck, und der Universität zu Lübeck

Prof. Dr. Roland Jahns, Leiter der Interdisziplinären Biomaterial- und Datenbank Würzburg, Universitätsklinikum Würzburg, Mitglied im Arbeitskreis der Deutschen Ethikkommissionen

Einer der Redner ist Prof. Dr. Nikolas von Bubnoff, Direktor der Klinik für Hämatologie und Onkologie des UKSH, Campus Lübeck, und der Universität zu Lübeck. Foto: Archiv/UKSH

Einer der Redner ist Prof. Dr. Nikolas von Bubnoff, Direktor der Klinik für Hämatologie und Onkologie des UKSH, Campus Lübeck, und der Universität zu Lübeck. Foto: Archiv/UKSH

Veröffentlicht: 26.02.2020, 13.36 Uhr, Autor: UKSH

Text teilen: auf facebook +++ über WhatsApp +++ per eMail +++




<< Zur Übersichtsseite.
Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.