HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck



Ostholstein:

JazzBaltica hofft auf einen guten Sommer 2020

Archiv-Text vom 13.03.2020: JazzBaltica, das Treffen vieler internationaler Künstler in der Lübecker Bucht, wird 30. Das soll gefeiert werden, teilte der künstlerische Leiter des Festivals, der schwedische Posaunist Nils Landgren, am Freitag in Timmendorfer Strand vor der Presse mit. Landgren und auch SHMF-Intendant Dr. Christian Kuhnt gehen davon aus, dass das Fest im Juni wie geplant stattfinden kann.

„Wir veranstalten eine große Jazz-Party direkt am Meer mit vielen alten und neuen Freunden“, sagte Landgren und versprach vom 18. bis 21. Juni „ein langes Wochenende voller Jazz direkt am Meer in Timmendorfer Strand." Auf dem Festivalgelände rund um den Strandpark sollen große Namen des Jazz auf junge Talente und internationale Stars auf Formationen aus der Region treffen.

Mit dabei sind in diesem Jahr unter anderem Raul Midón, Wolfgang Muthspiel, Viktoria Tolstoy und Bands wie die NDR Bigband, die Dirty Loops, die Jazzrausch Bigband und das JazzBaltica Ensemble Special Edition mit Musikern wie Michael Wollny, Ulf Wakenius, Wolfgang Haffner, Leszek Możdżer, Katja Riemann und Cæcilie Norby. Neben den Konzerten auf der Hauptbühne, der Main Stage im Maritim Seehotel Timmendorfer Strand, erwarten die Besucher 32 kostenfreie Veranstaltungen im OpenAir-Bereich rund um den Strandpark.

Direkt am Strand treten Künstler in einer Reihe „@the beach“ auf. Ein paar Schritte weiter liegt die Rotunde der Trinkkurhalle, die zum JazzCafé wird. Hier finden neben Konzerten außerdem Talks mit Festivalmusikern statt. Eine OpenAir-Bühne schließt sich an das Gebäude an und bietet Musikern aus der Region sowie Nachwuchskünstlern ein Podium.

Ringsherum und angrenzend an die Promenade liegt der Strandpark, der unter hohen Bäumen Platz für Picknicks und Spaziergänge bietet. Der JazzClub, in dem sich die Festivalkünstler am späten Abend zu lockeren Sessions zusammenfinden, ist in der 73Bar im Maritim Seehotel Timmendorfer Strand beheimatet. Im Hotel zu finden ist außerdem die Maritim MainStage – die Hauptbühne des Festivals.

Die Auftaktveranstaltungen von JazzBaltica am Donnerstag und Freitag laden dazu ein, das Festivalgelände und seine Umgebung zu erkunden. Am Donnerstag um 18 Uhr gestaltet Nils Landgren gemeinsam mit der Bigband des Ostseegymnasiums Timmendorfer Strand das traditionelle WarmUp auf dem Timmendorfer Platz. Um 23.30 Uhr folgt der "upptakt" mit der jungen Bassistin und IB.SH JazzAward-Trägerin aus dem Jahr 2016 Lisa Wulff und ihrem Quartett im JazzClub.

Am Freitagnachmittag um 16.30 Uhr können alle Besucher Nils Landgren und die JazzBaltica-Marching Band beim Opening auf der Seebrücke in Empfang nehmen. Die Musiker legen dort mit einem Schiff an und brechen zu einem großen Jazz-Spaziergang mit allen Fans auf – über das gesamte Festivalgelände bis zum Maritim. Beim "avslut" am Sonntagabend steht erneut Lisa Wulff mit ihrem Quartett auf der Bühne und lässt das Festival gemeinsam mit vielen Künstlern aus dem Programm ausklingen.

Den 30. Geburtstag von JazzBaltica will Nils Landgren am Donnerstag mit einem großen Sonderkonzert einleiten. Der dreiteilige Abend beginnt mit den Pianisten Rainer Böhm und David Helbock, die jeweils ein Soloprogramm präsentieren. Anschließend tritt das JazzBaltica Ensemble Special Edition auf – eine Band mit 13 Musikerinnen und Musikern aus dem Ostseeraum, die das Festival teilweise seit den Anfängen begleiten. Mit dabei sind unter anderem Jukka Perkko, Michael Wollny, Ulf Wakenius, Wolfgang Haffner, Cæcilie Norby und Katja Riemann. Das Programm heißt "Midsummer Rituals" und lässt 30 Jahre Festivalgeschichte aufleben.

Der Freitag beginnt mit dem Fabia Mantwill Orchestra: Die junge Saxofonistin und Frontfrau, nach der das FMO benannt ist, vereint musikalische Welten von Jazz über Folk bis hin zur klassischen Musik. Nils Landgren bezeichnet sie als "Eine, die nie stehenbleibt. Immer auf der Suche nach Neuem, Spannendem, Interessantem, wo sie ihre musikalischen Talente nutzen kann."

Lyrische Jazzklänge serviert das Wolfgang Muthspiel Trio rund um den weltweit renommierten Gitarristen Wolfgang Muthspiel. Die drei Musiker bringen verschiedene Musikstile zusammen und kreieren dabei einen einzigartig schwebenden Sound. Über den Besuch des gefragten Trios freut sich auch Nils Landgren: "2020 habe ich endlich mal die Chance, Wolfgang bei JazzBaltica zu präsentieren, zusammen mit dem schon legendären Schlagzeuger Jeff Ballard und dem genauso legendären Scott Colley am Bass".

Und so geht es weiter, Schlag auf Schlag und meistens an mehreren Orten zur gleichen Zeit, so dass sehr oft die Auswahl schwer fällt und Entscheidungen getroffen werden müssen. Das gesamte Programm ist unter www.jazzbaltica.de im Netz zu finden. Karten sind ab sofort ebenfalls online, unter der Ticket-Hotline 0431/237070 und an den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Bei den angeschlossenen Vorverkaufsstellen fallen zehn Prozent Vorverkaufsgebühr und gegebenenfalls Systemgebühr an. Die Festivalkarten fürs gesamte Wochenende sind bereits ausverkauft. Festivalkarten für 2021 sind ab Mitte November 2020 erhältlich.

JazzBaltica wartet mit Musik direkt am Strand auf. Foto: TD

JazzBaltica wartet mit Musik direkt am Strand auf. Foto: TD

Veröffentlicht: 13.03.2020, 18.12 Uhr, Autor: TD

Text teilen: auf facebook +++ über WhatsApp +++ per eMail +++




<< Zur Übersichtsseite.
Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.