HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck



Lübeck:

Verbraucherzentrale berät weiter telefonisch

Archiv-Text vom 16.03.2020: Ab dem 16. März bleibt die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein für den Publikumsverkehr geschlossen. Sämtliche bis zum 19. April geplanten Vorträge und Veranstaltungen werden abgesagt. Schriftliche und telefonische Beratungen finden weiterhin statt.

Ab Montag, den 16. März 2020 bleiben alle Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein geschlossen. Alle persönlichen Beratungen werden vorerst abgesagt. Die Verbraucherzentrale folgt damit einer Verfügung der Landesregierung zur Eindämmung von Corona-Infektionen, die zunächst bis zum 19. April gelten soll. Zu Ratsuchenden, die bereits einen Termin für diesen Zeitraum vereinbart haben, wird die Verbraucherzentrale Kontakt aufnehmen. Es werden Ersatztermine eingerichtet oder andere Wege für die Beratung gefunden.

Mit der Schließung der Beratungsstellen will die Verbraucherzentrale helfen, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Der Schutz aller Menschen in Schleswig-Holstein und die Gesundheit der Mitarbeiter haben oberste Priorität. Die Verbraucherzentrale versucht, die Erreichbarkeit und Leistungsfähigkeit ihrer Einrichtungen auf diesem Weg sicherzustellen. Vorträge und Seminare abgesagt Bis voraussichtlich Ende April sind in Schleswig-Holstein sämtliche Veranstaltungen untersagt – unabhängig von der Zahl der Teilnehmer. Diese Verfügung der öffentlichen Stellen betrifft auch die Vorträge der Verbraucherzentrale. Alle bis einschließlich 19. April geplanten Veranstaltungen sind daher abgesagt.

Telefonisch oder schriftlich beraten lassen Ratsuchende können sich telefonisch oder auf schriftlichem Wege an die Verbraucherzentrale wenden – über die Kontaktformulare sowie unter der Servicenummer 0431/5909940 oder per Email an info@vzsh.de. Informationen, Musterschreiben und die Möglichkeit, online telefonische Beratungstermine zu buchen, sind unter www.verbraucherzentrale.sh zu finden. Dort bietet die Verbraucherzentrale auch täglich aktualisierte Informationen zum Umgang mit den Folgen der Corona-Pandemie für Verbraucher (zum Beispiel zu Stornierungen von Reisen oder kostenpflichtigen Veranstaltungen).

Mit der Schließung der Beratungsstellen will die Verbraucherzentrale helfen, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.

Mit der Schließung der Beratungsstellen will die Verbraucherzentrale helfen, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.

Veröffentlicht: 16.03.2020, 11.21 Uhr, Autor: Verbraucherzentrale

Text teilen: auf facebook +++ über WhatsApp +++ per eMail +++




<< Zur Übersichtsseite.
Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.