HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck



Lübeck:

Lübeck verlängert und erweitert Notbetreuung von Kindern

Die Hansestadt Lübeck erlässt am 20.3.2020 eine weitere Allgemeinverfügung zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus. Diese ersetzt die Allgemeinverfügung vom 17.3.2020. Damit wird die Schul- und Kita-Notbetreuung bis zum 19. April 2020 verlängert.

Neu ist: Die Notbetreuung in Kindertagesstätten und in der Schulkindbetreuung können ab sofort auch Eltern in Anspruch nehmen, bei denen nur ein Elternteil

- in einer akutversorgungsrelevanten Einrichtung des Gesundheitswesens (insbesondere Arztpraxen, Krankenhäuser, Rettungsdienst und Apotheken) oder einer Pflegeeinrichtung oder in einem ambulanten Pflegedienst tätig ist

- bei den Sanitätsdiensten der Bundeswehr tätig ist

- in einer Einrichtung tätig ist, die Fürsorge-Leistungsangebote der Eingliederungshilfe nach dem SGB IX und stationäre Einrichtungen der Jugendhilfe nach dem SGB VIII erbringt.

Die Angebote der erlaubnispflichtigen Kindertagespflege können im Rahmen von einschränkenden Maßnahmen aufrechterhalten, auf eine Notbetreuung beschränkt oder eingestellt werden. Die Entscheidung trifft die Kindertagespflegeperson selbst. Diese Regelung ist landesweit seitens des zuständigen Ministeriums vorgegeben worden.

Die Notbetreuung in Kitas und Schulen wird verlängert und erweitert.

Die Notbetreuung in Kitas und Schulen wird verlängert und erweitert.

Autor: Presseamt Lübeck

Text teilen: auf facebook +++ über WhatsApp +++ per eMail +++




<< Zur Übersichtsseite.
Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.