HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck



Lübeck:

Bürgerschaft tagte auf Abstand

Am Donnerstag tagte die Lübecker Bürgerschaft im Konzertsaal der MuK. Auf den 2000 Sitzplätzen verteilten sich 33 Mitglieder der Bürgerschaft - immer mit mindestens zwei Meter Abstand. Die Entscheidungen fielen zügig.



Wenige Zuschauer versammelten sich auf den Rängen. Die Stadt hatte vorab gebeten, sich lieber die Radioübertragung bei LübeckFM im Offenen Kanal anzuhören. Lange Debatten gab es aber nicht. Ohne Aussprache wurde den Beschlussvorlagen zugestimmt:
- Aufbau einer Ehrenamtskoordination
- Maßnahmenplan Kindertagesbetreuung
- Gründung des Vereins Wohnen im Alter
- Ausbau des Stadions Buniamshof für einen Spielbetrieb in der Fußball-Regionalliga Nord
- Projektmandat für die Migration III auf Windows 10
- Satzung über die Erhebung einer Zweitwohnungssteuer in der Hansestadt Lübeck
- Förderbewerbung: "Modellprojekte Smart City"
- Finanzmittel in Folge der Corona-Pandemie

Der öffentliche Teil endete gegen 16.30 Uhr.



Im Interview (O-Ton am Ende des Textes) begründet Bürgermeister Jan Lindenau noch einmal die Notwendigkeit der Sitzung.

Ungewohnte Sitzung: Die Politiker saßen in einem Abstand vom mindestens zwei Meter. Fotos: Harald Denckmann

Ungewohnte Sitzung: Die Politiker saßen in einem Abstand vom mindestens zwei Meter. Fotos: Harald Denckmann

Hier hören Sie den Originalton:

Autor: red.

Text teilen: auf facebook +++ über WhatsApp +++ per eMail +++




<< Zur Übersichtsseite.
Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.