HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck



Lübeck:

Krisengewinner: Auftragsplus bei Dräger

Archiv-Text vom 30.04.2020: Drägerwerk hat in den ersten drei Monaten 2020 den Auftragseingang in einem außerordentlichen Umfang gesteigert, auch der Umsatz legte zu. Das Ergebnis lag deutlich über dem Vorjahreswert. Am Donnerstag wurden die Zahlen veröffentlicht.

Der Auftragseingang nahm in den ersten drei Monaten außerordentlich stark zu und stieg währungsbereinigt um 116,7 Prozent. Nominal lag der Auftragseingang 115,1 Prozent über dem Vorjahresniveau bei 1.392,7 Mio. Euro (3 Monate 2019: 647,6 Mio. Euro). Die Aufträge nahmen dabei in allen Regionen zu, am stärksten in Europa. In der Medizintechnik legten die Aufträge währungsbereinigt um 177,2 Prozent zu, getrieben unter anderem von der Nachfrage nach Beatmungsgeräten. In der Sicherheitstechnik stieg der Auftragseingang währungsbereinigt um 31,6 Prozent an, hier war insbesondere ein starker Anstieg der Nachfrage nach leichtem Atemschutz zu verzeichnen. Den Umsatz steigerte Dräger in den ersten drei Monaten 2020 währungsbereinigt um 7,1 Prozent. Nominal legte der Umsatz 6,4 Prozent auf 640,0 Mio. Euro zu (3 Monate 2019: 601,6 Mio. Euro). Sowohl in der Medizin- als auch in der Sicherheitstechnik lag der Umsatz über dem Vorjahreswert.

„Die Corona-Pandemie hinterlässt weltweit ihre Spuren. Bei Dräger hat sie zu einem außerordentlich hohen Anstieg der Aufträge bei Beatmungsgeräten und Atemschutzmasken geführt. Aber auch Verbrauchsmaterialien, Patientenmonitoring und Anästhesiegeräte werden verstärkt nachgefragt“, sagt Stefan Dräger, Vorstandsvorsitzender der Drägerwerk Verwaltungs AG. „Unsere ›Technik für das Leben‹ ist gefragt wie nie zuvor. Jetzt zahlt es sich aus, daß wir in eine neue Fabrik in Lübeck investiert und mit den Betriebsparteien und Gewerkschaften flexible und innovative Arbeitszeit- und -organisationsmodelle vereinbart haben. So können wir die Produktionsmenge vervierfachen. Wir tun soviel wir können, um unseren gesellschaftlichen Versorgungsauftrag zu erfüllen. Wir geben alles, um unserem Land und den Menschen in aller Welt zu dienen. Die Bedeutung, die uns hierbei zukommt, erfüllt uns mit Stolz und mit Demut. Denn leider reicht alle Anstrengung, all unser Wissen und Können nicht aus, um alle Bedarfe zu decken. Die liegen schätzungsweise bei dem Zehnfachen der Kapazität aller Hersteller zusammengenommen.“

Dräger hat entschieden, die für den 8. Mai 2020 einberufene ordentliche Hauptversammlung der Drägerwerk AG & Co. KGaA, Lübeck, abzusagen. Grund dafür sind die Maßnahmen des Bundes, der Länder und Kommunen im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Corona-Virus sowie die Einschätzung des Robert Koch-Instituts und der zuständigen Behörden zur Infektionslage in Deutschland.

Dräger beabsichtigt, die ordentliche Hauptversammlung voraussichtlich am 30. September 2020 als virtuelle Hauptversammlung ohne physische Präsenz der Aktionärinnen und Aktionäre oder ihrer Bevollmächtigten durchzuführen.

Aufgrund der sehr dynamischen Entwicklung beim Auftragseingang im Zusammenhang mit der COVID-19 Pandemie ergeben sich für Dräger sehr gute Chancen, das bisher geplante Umsatz- und Ergebnisniveau deutlich zu übertreffen. Dräger wird seine Erwartungen für das Geschäftsjahr 2020 mit der Vorlage der Halbjahresergebnisse 2020 konkretisieren.

„Die Ergebnisse des ersten Quartals geben das wieder, was ein Blick in den Rückspiegel zeigt, das ist im Wesentlichen die alte Zeit“, erklärt Stefan Dräger, Vorstandsvorsitzender der Drägerwerk Verwaltungs AG. „Viel interessanter ist der Blick nach vorn, in eine neue Zeit, in eine Zeit nach Corona. Ich glaube, daß vieles anders sein wird als vorher. Manches was vorher wichtig erschien, wird nicht mehr so relevant sein. Und anderes wird wichtiger, Werte wie Beständigkeit und Verläßlichkeit, aber auch Menschlichkeit. Ich persönlich glaube, daß der Zweck unseres Unternehmens, der Sinn unserer Arbeit, mehr geschätzt werden wird, von den Kunden, den Mitarbeitern, und den Investoren. ›Technik für das Leben‹ wird höher bewertet werden. Darum habe ich mich selber an der Kapitalerhöhung beteiligt.“

Stefan Dräger meldet ausgesprochen gute Geschäftszahlen.

Stefan Dräger meldet ausgesprochen gute Geschäftszahlen.

Veröffentlicht: 30.04.2020, 09.03 Uhr, Autor: Dräger/red.

Text teilen: auf facebook +++ über WhatsApp +++ per eMail +++




<< Zur Übersichtsseite.
Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.