HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck



Lübeck:

Der etwas andere 1. Mai in Lübeck

Archiv-Text vom 01.05.2020: Am 1. Mai ziehen in der Regel mehrere hundert Menschen zur Kundgebung auf den Lübecker Markt. Im Jahr 2020 ist alles etwas anders: Die Gewerkschaften verlegten ihre Kundgebungen ins Internet. Nur eine kleine Gruppe versammelte sich auf dem Markt.



Es gab klare Auflagen der Versammlungsbehörde: So mussten die Teilnehmer einen Abstand von zwei Meter halten. Markierungen auf dem Boden zeigten den Demonstranten, wo sie stehen dürfen. Ein Zug durch die Innenstadt war nicht möglich. Trotzdem hatte Organisator Lüder Möller an der Kundgebung festgehalten: Seit 130 Jahren würden Arbeiter am 1. Mai für ihre Rechte kämpfen. Er selbst sei seit 50 Jahren bei den Kundgebungen dabei.



Zu der Mai-Demo in Lübeck hatten die Umweltgewerkschaft, die GAL, der Frauenverband Courage, die MLPD, die Montagsdemonstranten und Künstler aufgerufen. Die Polizei war präsent, musste aber nicht eingreifen. Die maximale Teilnehmerzahl von 50 wurde nicht überschritten und auch Demos oder "Spaziergänge" am Rande, wie am vergangenen Wochenende, gab es nicht.

Einige wenige Teilnehmer hielten an der Tradition der Mai-Demos fest. Fotos: JW/VG

Einige wenige Teilnehmer hielten an der Tradition der Mai-Demos fest. Fotos: JW/VG

Veröffentlicht: 01.05.2020, 11.29 Uhr, Autor: VG

Text teilen: auf facebook +++ über WhatsApp +++ per eMail +++




<< Zur Übersichtsseite.
Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.