HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck



Lübeck:

Strafverfahren: Räuberische Erpressung auf einem Wanderweg

Archiv-Text vom 25.05.2020: Am Montag, dem 25. Mai 2020, startet um 9.30 Uhr ein Verfahren wegen besonders schwerer räuberischer Erpressung vor der Großen Strafkammer in Lübeck. Angeklagt sind zwei 23 Jahre alte Männer aus der Hansestadt. Diesen werden eine gemeinschaftlich begangene versuchte schwere räuberische Erpressung in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung sowie eine weitere gemeinschaftliche schwere räuberische Erpressung zur Last gelegt.

Sie sollen im August 2018 in Lübeck-Travemünde auf einem Wanderweg entlang der Steilküste einen anderen 23-Jährigen mit Fäusten und mit einem Baseballschläger geschlagen und von diesem unter Vorhalt eines Messers die Zahlung von insgesamt 5.600 Euro in monatlichen Raten zu 800 Euro verlangt haben, obwohl sie keinen entsprechenden Anspruch gegen den Geschädigten gehabt haben sollen.

Da der Geschädigte nicht zahlungsfähig war, sollen die Angeklagten anschließend von den Begleitern des Geschädigten Geld gefordert haben, wobei sie gedroht haben sollen, den Geschädigten ansonsten weiterzuschlagen. Einer der Begleiter des Geschädigten soll daraufhin 40 Euro an die Angeklagten übergeben haben. Das Gericht hat einen Hauptverhandlungstag anberaumt und sieben Zeugen geladen.

Angeklagt sind am Montag zwei 23 Jahre alte Männer aus der Hansestadt.

Angeklagt sind am Montag zwei 23 Jahre alte Männer aus der Hansestadt.

Veröffentlicht: 25.05.2020, 09.51 Uhr, Autor: StAHL/Red.

Text teilen: auf facebook +++ über WhatsApp +++ per eMail +++




<< Zur Übersichtsseite.
Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.