HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck



Lübeck:

Nein zu Rassismus: Große Beteiligung an Demo

Archiv-Text vom 13.06.2020: Am Samstag wurde in Lübeck unter dem Motto "Black lives matter" demonstriert. Die Teilnehmerzahl war deutlich höher als erwartet. Die Veranstalter sprechen von 2600 Teilnehmern, die Polizei geht von rund 600 Demonstranten aus. Beobachter gehen von gut 2000 Personen aus.



Die Gruppe LaRage und das Lübecker Flüchtlingsforum hatten zu der Kundgebung aufgerufen, Parteien wie die Grünen und Linken unterstützen den Aufruf. Die Beteiligung war deutlich höher als erwartet. So mussten die geplanten Zwischenkundgebungen abgesagt werden, da nicht ausreichend Platz für das Abstandhalten vorhanden war.



Die Demo führte vom Lindenplatz durch die Innenstadt. Die Abschlusskundgebung fand dann - anders als geplant - auf dem Markt statt. Dort waren nur 500 Teilnehmer zugelassen. Die anderen Demonstranten mussten auf dem Kohlmarkt und der Holstenstraße warten.

"Die Morde an George Floyd, Breonna Taylor und Ahmaud Arbery sind das Ergebnis einer strukturell rassistischen Gesellschaft", so die Veranstalter in ihrem Aufruf. "People of Color erleben überall Polizeigewalt und Diskriminierung."

An der Demo gegen Rassismus beteiligten sich deutlich mehr Menschen als erwartet. Fotos: JW

An der Demo gegen Rassismus beteiligten sich deutlich mehr Menschen als erwartet. Fotos: JW

Veröffentlicht: 13.06.2020, 17.05 Uhr, Autor: red.

Text teilen: auf facebook +++ über WhatsApp +++ per eMail +++




<< Zur Übersichtsseite.
Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.