Mann meldet sich bei der Bundespolizei

Text vom 13.02.2018: Am Montagnachmittag, 12. Februar, klingelte es in den Diensträumen der Bundespolizei am Lübecker Hauptbahnhof. Ein Mann meldete sich bei den doch etwas erstaunten Beamten mit den Worten: "Guten Tag, ich werde gesucht."

Eine Überprüfung der Identität des 51-Jährigen ergab dann tatsächlich, dass gegen ihn ein Vollstreckungshaftbefehl vorlag. Der Mann war bereits 2013 wegen Hausfriedensbruch, Sachbeschädigung und gefährlicher Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe in Höhe von einem Jahr und sechs Monaten verurteilt worden. Da er jedoch keinen festen Wohnsitz im Inland hat, war die Strafe bisher nicht vollstreckt worden. Die Bundespolizisten forderten den Haftbefehl an und eröffneten ihn dem Mann. Anschließend lieferten die Beamten ihn in die Justizvollzugsanstalt ein und veranlassten die Löschung der Ausschreibung.

Autor: BPol.

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ über WhatsApp +++ per eMail




<< Zur Übersichtsseite.