Wohnungsbrand in Stockelsdorf

Text vom 13.02.2018: Dienstagvormittag, 13. Februar, brach in einer Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in Stockelsdorf ein Feuer aus. Eine Person wurde leicht verletzt. Die Kriminalpolizei Bad Schwartau ermittelt wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung.

Gegen 9.20 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Wohnungsbrand in Stockelsdorf alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte standen Teile einer Dachgeschosswohnung eines dortigen Mehrfamilienhauses in der Segeberger Straße in Brand. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Der 16-jährige Bewohner der betroffenen Wohnung wurde durch den schrillenden Alarm des Rauchmelders auf den Brand aufmerksam – er konnte sich selbstständig in Sicherheit bringen. Aufgrund des Verdachts auf Rauchgasvergiftung wurde er vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Zudem retteten die Einsatzkräfte zwei Meerschweinchen aus der Wohnung. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht noch nicht fest.

Nach bisherigem Ermittlungsstand ist das Feuer in der Wohnung aufgrund eines brennenden Adventskranzes ausgebrochen. Hinweise auf eine vorsätzliche Tat liegen derzeit nicht vor. Die Kriminalpolizei Bad Schwartau ermittelt wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung. Im Zuge der Ermittlungen wurde der Brandort beschlagnahmt.

Autor: PD Lübeck

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ über WhatsApp +++ per eMail




<< Zur Übersichtsseite.