FDP stößt Kulturentwicklungsplan an

Text vom 13.02.2018: Der von der FDP-Fraktion in die Bürgerschaft eingebrachte Antrag zur Entwicklung eines Kulturentwicklungsplans für die Hansestadt hat die erste Hürde genommen. In der Sitzung des Ausschusses für Kultur- und Denkmalpflege am Montag bestand parteienübergreifend Konsens, in die weitere Beratung einzusteigen.

Mit ersten Ergebnissen ist frühestens im Laufe des zweiten Halbjahres 2018 zu rechnen. "Die Freien Demokraten bewerten dies als eine Bestätigung ihrer Initiative", so Ulf Hansen, FDP-Mitglied im Ausschuss für Kultur und Denkmalpflege. "Um Potenziale für die Weiterentwicklung der Kultur in Lübeck aufzuzeigen, soll der auf breite Partizipation angelegte Kulturentwicklungsplan Perspektiven und Leitlinien für die zukünftige Entwicklung der Kultur aufzeigen. Nun gilt es gemeinsam mit Kulturpolitik und Verwaltung im Schulterschluss von Kulturschaffenden, -förderern und -interessierten an der Entwicklung und Umsetzung des Kulturentwicklungplans zu arbeiten. Ein Element können 'Kulturkonferenzen' in den Stadtteilen sein. Eine rege Bürgerbeteiligung ist die Gewähr, dass möglichst viele Meinungen in den Planungsprozess einfließen. Es gilt aus neuer Perspektive betrachten", so Hansen.

Die Freien Demokraten wünschen sich einen Kulturentwicklungsplan, basierend auf nachhaltigen und zeitgemäßen Kriterien, einer offenen Diskussion und einer Stärkung von Kooperationen. Großer Bedeutung messen sie dabei der Einbindung der Freien Kulturszene und den Stadtteilen bei. "Es ist unbestritten: Kunst und Kultur berühren alle gesellschaftlichen Bereiche, sie schaffen Identifikation und sind sinnstiftend", so Hansen.

Ulf Hansen setzt auf eine rege Beteiligung der Bürger.

Ulf Hansen setzt auf eine rege Beteiligung der Bürger.

Autor: FDP

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ über WhatsApp +++ per eMail




<< Zur Übersichtsseite.