Lübeck Erleben

Handwerk bleibt optimistisch

Trotz des schlechten Wetters im Frühjahr bleibt das Handwerk optimistisch. Regen und Kälte haben vor allem das Bauhauptgewerbe getroffen. 43 Prozent der Betriebe im Kammerbezirk Lübeck beurteilen die Lage als gut.

Das Gesamthandwerk im Bezirk der Handwerkskammer Lübeck berichtet im I. Quartal 2018 von einem erwarteten Rückgang der wirtschaftlichen Lage. Dennoch ist die Zufriedenheit der Betriebe so gut wie noch in keinem Frühjahrsquartal zuvor. Die Betriebe beurteilten ihre Situation im zurückliegenden Betrachtungszeitraum wie folgt: 43 Prozent sprachen von einer guten, 48 Prozent von einer befriedigenden und 9 Prozent von einer schlechten Geschäftslage (Vergleichszahlen I. Quartal 2017: 42 Prozent "gut", 48 Prozent "befriedigend", zehn Prozent "schlecht").

Das Ausbauhandwerk verbucht genau wie das Gesamthandwerk einen saisonalen Rückgang (58 Prozent "gut", 38 Prozent "befriedigend", vier Prozent "schlecht"). Das Bauhauptgewerbe vermeldet witterungsbedingt die deutlichste Verschlechterung zum Vorquartal (34, 57 und 9 Prozent). Das Handwerk für den gewerblichen Bedarf verzeichnet gegenüber dem Vorquartal nur leichte Veränderungen (46, 51 und 3 Prozent). Auf eine leicht verbesserte Geschäftslage blickt das Nahrungsmittelhandwerk (43, 43 und 14 Prozent).

Die Lage im Gesundheitshandwerk hat sich eingetrübt (37, 41 und 22 Prozent). Das personenbezogene Dienstleistungshandwerk konnte den Aufschwung aus dem letzten Quartal im neuen Jahr leider nicht fortsetzen (30, 55 und 15 Prozent). Im Kraftfahrzeughandwerk ist die Situation sehr ausgeglichen (17, 66 und 17 Prozent).

Im nächsten Quartal erwartet fast jeder zweite Betrieb (42 Prozent) noch eine Verbesserung der Geschäftslage. 55 Prozent der befragten Betriebe gehen von einer ähnlichen und nur drei Prozent von einer Verschlechterung ihrer konjunkturellen Lage aus. Erwartungsgemäß blickt das Bauhauptgewerbe neben dem Gesundheitshandwerk am positivsten auf die nächsten Monate. Insgesamt führt die starke Nachfrage nach handwerklichen Dienstleistungen und Produkten auch zu höheren Verkaufspreisen. Hier erwarten 28 Prozent der Betriebe einen Anstieg. Insgesamt rechnet fast die Hälfte der befragten Betriebe mit einem Umsatzwachstum.

Das Baugewerbe hat zwar witterungsbedingt Rückgänge zu verzeichnen, die Stimmung im Handwerk bleibt aber optimistisch.

Das Baugewerbe hat zwar witterungsbedingt Rückgänge zu verzeichnen, die Stimmung im Handwerk bleibt aber optimistisch.

Autor: HWK/red.

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ über WhatsApp +++ per eMail





<< Zur Übersichtsseite.