Schrille Idylle: Liederabend im Industriemuseum

Unmissverständlich, ländlich und tierisch-satirisch - so präsentiert Klaus Irmscher am Mittwoch, 18. April, seinen Liederabend "Schrille Idylle" im Lübecker Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3.

Der Möllner Sänger und Songschreiber singt von Wildsäuen, Plattenspielern, Geißböcken im Autohaus und Friedrich Schiller. Auch Till Eulenspiegel, Fracking und Winterspaziergänge spielen eine Rolle in seinem furiosen Programm. Der Liederabend ergänzt die aktuelle Sonderausstellung "Gute Qualität muss wachsen – Landleben in Schleswig-Holstein damals und heute" (Laufzeit: 18. Februar bis 27. Mai 2018) im Industriemuseum, die die persönlichen Lebensgeschichten von 50 Landwirten aus dem Schleswig-Holsteinischen Raum in Fotografie und Text erzählt - Ergebnisse einer sechsjährigen Recherchearbeit des Künstlers und Kurators Rainer Wiedemann.

Der Liederabend beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet 5 Euro / ermäßigt 4 Euro. Eine Reservierung ist nicht notwendig.

Autor: Lübecker Museen

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ über WhatsApp +++ per eMail





<< Zur Übersichtsseite.